Warum hält meine Prothese nicht mehr?

Ihre Prothese hält aufgrund eines Vakuums. Sie muss perfekt der Mundschleimhaut angepasst sein um fest sitzen zu können. Mundschleimhaut und Knochen sind lebendige Strukturen die sich bewegen und - in den meisten Fällen - mit dem Alter zurück gehen. Auch Gewichtsveränderungen haben einen grossen Einfluss auf die Mundschleimhaut.

Die Prothese hingegen passt sich diesen Veränderungen nicht an. Mit der Zeit entstehen deshalb Hohlräume unter der Prothese und sie verliert an Stabilität, beginnt zu wackeln und kann auch Schmerzen bereiten.


Was bringt eine Unterfütterung?

Sie bewirkt, dass die oben genannten Hohlräume präzise aufgefüllt werden damit die Prothese wieder exakt mit der Mundschleimhaut in Kontakt ist. Durch die Unterfütterung wird die Prothese allgemein stabiler, feine Risse verschwinden, das Risiko eines Bruchs wird minimiert. Durch die Unterfütterung wird die Prothese aber nicht dicker, denn unnötiges Material wird weggeschliffen.

 

Bei Menschen mit extrem flachen Pilgern (oft der Fall bei betagten Menschen) kann eine Unterfütterung eine Verbesserung bringen, doch ist es schwierig ein genügendes Vakuum zu erreichen um die Prothese ohne Kukident tragen zu können. Dies gilt vor allem für untere Totalprothesen.